Suche

Aktuelle Nachrichten

Keine Veranstaltungen verfügbar

Home > Radiologie > Forschung-Wissenschaft > Core Facility MicroCT > Details > Workflow, Fortbildung, Publikationen

Der Weg von der Probe bis zum Ergebnis

Zu Beginn des Prozesses wird in einer interdisziplinären Besprechung der Umfang des gewünschten Untersuchungs- und Ergebnisprotokolls festgelegt. Die Proben können frisch, gefroren oder in fixiertem Zustand untersucht werden. Lediglich für in- vivo- Untersuchungen an Nagern ist zusätzlich zu den Mitarbeitern der Corefacility die Mitarbeit eines/er qualifizierten MitarbeiterIn des Auftraggebers erforderlich, der/ die auch die Verantwortung für Vorbereitung und Narkose während der Untersuchung trägt.
Bei umfangreicheren Studien können ProjektmitarbeiterInnen auch gezielt auf die spezielle Fragestellung geschult werden und die gewünschten Untersuchungen nach erfolgreicher Einarbeitung selbständig durchführen.

Fortbildungsangebote

  • Auf spezifische Fragestellungen ausgerichtete Schulungen bzw. geräte- und methodenrelevante Unterstützung für MitarbeiterInnen in wissenschaftlichen Projekten
  • Fakultativ interdisziplinäre Usermeetings

Repräsentative Publikationen:

Post-mortem interval estimation of human skeletal remains by micro-computed tomography,
mid-infrared microscopic imaging and energy dispersive X-ray mapping.
Longato S, Wöss C, Hatzer-Grubwieser P, Bauer C, Parson W, Unterberger SH, Kuhn V, Pemberger N, Pallua AK, Recheis W, Lackner R, Stalder R, Pallua JD.
Anal Methods. 2015 Apr 7;7(7):2917-2927.

Application of micro-computed tomography to microstructure studies of the medicinal fungus Hericium coralloides.
Pallua JD, Kuhn V, Pallua AF, Pfaller K, Pallua AK, Recheis W, Pöder R.
Mycologia. 2015 Jan-Feb;107(1):227-38.

Morphological and tissue characterization of the medicinal fungus Hericium coralloides by a
structural and molecular imaging platform.
Pallua JD, Recheis W, Pöder R, Pfaller K, Pezzei C, Hahn H, Huck-Pezzei V, Bittner LK, Schaefer
G, Steiner E, Andre G, Hutwimmer S, Felber S, Pallua AK, Pallua AF, Bonn GK, Huck CW.
Analyst. 2012 Apr 7;137(7):1584-95.

Sheep as a Large Animal Model for Middle and Inner Ear Implantable Hearing Devices.
Schnabl J; Glueckert R; Feuchtner G; Recheis W; Potrusil T; Kuhn V; Wolf-Magele A; Riechelmann H; Sprinzl GM
Otology & Neurotology 2012 33 (3), S. 481- 489

Measurement of Trabecular Bone Microstructure Does Not Improve Prediction of Mechanical Failure Loads at the Distal Radius Compared with Bone Mass Alone.
Lochmüller E; Kristin J; Matsuura M; Kuhn V; Hudelmaier M; Link TM; Eckstein F
Calcif Tissue Int 2008 83 (4), S. 293- 299.

Sex differences of human trabecular bone microstructure in aging are site-dependent.
Eckstein F; Matsuura M; Kuhn V; Priemel M; Müller R; Link TM; Lochmüller E
J. Bone Miner. Res. 2007 22 (6), S. 817- 824.

Recheis W; McLennan G; Ross AF; Hoffman EA; Clough AV; Harworth ST (2005)
Buchbeitrag in “Molecular Imaging of the Lungs”: Imaging the mouse lung with micro-CT
ISBN 978-1574448542, Verlag Marcel-Dekker, Ed.: Schuster/Blackwell, S. 135- 170.
 

weiterlesen

Universitätsklinik für Radiologie, Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck