Suche

Aktuelle Nachrichten

Keine Veranstaltungen verfügbar

Kontrastmittel (KM), Untersuchungsablauf:

Bei manchen Untersuchungen (z.B. Kopf, Hals, Brustraum, Ober- und Unterbauch, Nieren, operierte Wirbelsäulen und Gefäßdarstellungen) ist es notwendig, ein jodhältiges KM in eine Vene des Unterarmes zu injizieren. Somit läßt sich bei vielen Indikationen die Aussagekraft der Untersuchung erhöhen.

Das Kontrastmittel erzeugt meist ein kurzes Hitzegefühl im Körper und wird in den nächsten Stunden vollkommen über die Nieren wieder ausgeschieden. Deshalb sollte der Patient bei solchen Untersuchungen 3- 4 Stunden vor dem Termin nüchtern bleiben. Eine spezielle Vorbereitung ist nicht nötig.
In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion auftreten, die sich durch Juckreiz, Hautausschlag oder Brechreiz äußert und sofort dem betreuenden Personal mitgeteilt werden muss.
In ganz selteten Fällen kann es zu schweren allergischen Schockreaktionen kommen.
Vor einer Untersuchung des Bauchraumes werden Sie noch gebeten, ca 800 ml Wasser mit Methylcellulose zu trinken, damit sich der Darm besser von der Umgebung abgrenzen läßt.

CT Untersuchung

Untersuchung:

Die meisten Untersuchungen erfolgen in Rückenlage. Sie legen sich auf den Aufnahmetisch, dieser fährt während der Untersuchung durch die Öffnung des CTs, während, für Sie unsichtbar, die Röntgenröhre um ihren Körper rotiert. Für Untersuchungen des Brust- und Bauchraums ist es nötig, für durchschnittlich 10-20 sec den Atem anzuhalten, da Bewegungen die Qualität der Bilder beeinträchtigen.
Die eigentliche Untersuchung dauert nur wenige Minuten, die Planung der Untersuchung am Bildschirm beansprucht vorher jedoch auch noch einige Minuten.

Arztinformationen:

KM Allergien müssen vor der Untersuchung bekanntgegeben werden und im Falle eines Allergieausweises bei Notwendigkeit einer KM Gabe eine Praemedikation erfolgen.
Eine Schwangerschaft muss ausgeschlossen sein.
Folgende Blutwerte müssen vorliegen:
- Kreatinin
- TSH
Stationäre Patienten sollten mit einem venösen Zugang kommen.
Um eine optimale Untersuchung durchzuführen, ist eine möglichst genaue Fragestellung und klinische Information über den Patienten notwendig.

Universitätsklinik für Radiologie, Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck